NPD

Rechte Kulturveranstaltung in Berliner Jugendeinrichtung?

Kleine Anfrage
vom 26. Mai 2011 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 30. Mai 2011) und Antwort

Im Namen des Senats von Berlin beantworte ich Ihre Kleine Anfrage wie folgt:

Clara Herrmann:
1. Welche Kenntnisse hat der Senat über den Auftritt des Musikers S. K. im Box-Gym-Köpenick am 14. Mai 2011?

Dr. Ehrhart Körting Senator für Inneres und Sport:

Kategorie: 

Proteste gegen geplante NPD-Kundgebung am Tag des Mauerbaus am S-Bahnhof Bornholmer Straße

Zur geplanten NPD-Kundgebung am Tag des Mauerbaus am S-Bahnhof Bornholmer Straße erklären Clara Herrmann, Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus der Grünen-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus und Daniel Wesener, Landesvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen Berlin:

Kategorie: 

Aufruf zur Demo gegen Nazi Kundgebung am 13. August in Pankow!

Unter dem Motto “50 Jahre Mauerbau – Wir gedenken der Mauertoten” hat die rechtsextreme NPD am 13. August eine Kundgebung angemeldet und mobilisiert für 12 Uhr am S-Bahnhof Bornholmer Straße. Das Anliegen der NPD ist es an diesem Tag die Erinnerung an den Mauerbau und das Gedenken an die Mauertoten für ihre politischen Ziele zu vereinnahmen. Das dürfen wir nicht zulassen!

 

Die Bündnisse "Wir sind Pankow - tolerant und weltoffen" und "Wedding ist bunt" rufen zu Gegendemonstrationen auf!

Kommt am 13. August 2011 um 10 Uhr zum S-Bahnhof

taz: Rechtsextreme lassen nicht locker

...

Bei dem Brand im Hausprojekts Reichenberger 63a hatten Bewohner gegen 2.10 Uhr das Feuer an den Papier- und Restmülltonnen bemerkt, die Feuerwehr löschte. Anders als bei den zerstörten Scheiben, wo der Staatsschutz ermittelt, geht die Polizei hier nicht von einem politischen Hintergrund aus. Clara Herrmann (Grüne) berichtete im Verfassungsschutzausschuss des Abgeordnetenhauses zudem, dass Dienstagnacht in Neukölln Massen von NPD-Aufklebern aufgetaucht seien.

...

Kategorie: 

Scheitern kann so schön sein

Metatag: 
Mein Artikel aus dem "Stachel" Nr.38

15. Januar 2011, Lichtenberg, Aula der Max-Taut-Schule: Ein halb leerer Raum, im Publikum dominieren grauhaarige Männer, vereinzelt sind Frauen anwesend. Eine vereinigte Rechte, die das Vaterland retten will, hatten wir uns anders vorgestellt. Kaum nehmen wir im hinteren Teil der leeren Aula Platz, umzingeln uns grimmig blickende Neonazis des Ordnerdienstes. Zwischen den üblichen antisemitischen, rassistischen und faschistischen Parolen suchen wir die für uns passenden Stellen aus um zu applaudieren.

Kategorie: 

Demo gegen NPD und DVU Veranstaltung in Lichtenberger Schule

Am Samstag den 15. Januar wollte die rechtsextreme NPD und DVU ihre angebliche Fusion zur "NPD – Die Volksunion" in der Lichtenberger Max-Taut-Aula feiern.

Diese Veranstaltung sollte gleichzeitig dazu benutzt werden den Berliner Wahlkampf der "neuen" NPD einzuleiten. Es ist unerträglich, dass Neonazis eine Schule für ihre Wahlkampfveranstaltung nutzen dürfen und hier ihr braunes Gedankengut verbreiten.

Kategorie: 

Konfetti für die NPD – Besuch eines Nazitreffens

Ein Erlebnisbericht von den Störungsmelder-Autoren Ario Ebrahimpour Mirzaie und Clara Herrmann.

An diesem Samstag war es soweit: NPD und DVU hatten zum „Festakt“ in die Lichtenberger Max-Taut-Aula in Berlin geladen. Gleichzeitig sollte an diesem Tag der Berliner Wahlkampfauftakt der fusionierten Partei „NPD – Die Volksunion“ begangen werden. Ein Grund für uns, an diesem Vormittag am S-Bahnhof Nöldnerplatz ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und Rassismus zu setzen – auch in der Halle, wo die Neonazis ihre Reden schwangen.

Kategorie: 

Keine rechtsextreme Veranstaltung in Lichtenberger Schule!

Clara Herrmann, Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus, sagt zur Fusionsfeier von NPD und DVU in der Aula der Lichtenberger Max-Taut-Schule:

Die neonazistischen Parteien NPD und DVU fusionieren. Das lässt sie zur größten rechten Partei in Deutschland werden. Mit einem so genannten Festakt in der Lichtenberger Max-Taut-Schule wollen die Parteien am Samstag ihre bundesweite Einheit demonstrieren.

Kategorie: 

Rechtsrock-Konzert der NPD in Berlin?

16. Wahlperiode

22. Juli 2010

 

Kleine Anfrage

der Abgeordneten Clara Herrmann (Bündnis 90/ Die Grünen)
vom 22. Juli 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 26. Juli 2010) und Antwort


Rechtsrock-Konzert der NPD in Berlin?

 

Senatsverwaltung für Inneres und Sport:
Im Namen des Senats von Berlin beantworte ich Ihre Kleine Anfrage wie folgt:

 

Kategorie: 

Aktionstag der NPD am 7. März 2009

Kleine Anfrage

19. März 2009

Abgeordnete Clara Herrmann (Bündnis 90/Die Grünen)
vom 19. März 2009 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 23. März 2009) und Antwort


Aktionstag der NPD am 7. März 2009


Im Namen des Senats von Berlin beantworte ich Ihre Kleine Anfrage wie folgt:

 

Clara Herrmann:

Kategorie: 

Seiten