In der Presse

Berliner Morgenpost: " Die Grünen wollen neue Bäume für Berlin"

170 Millionen Euro wollen die Grünen ausgeben, um Berlin zu begrünen. Es soll auch mehr Fahrradstraßen geben

Mehr Straßenbäume, begrünte Dächer, mehr Trinkbrunnen und ein umfassendes Fahrradstraßennetz – mit diesen Forderungen wollen die Grünen die wachsende Stadt lebenswert erhalten. In den kommenden fünf Jahren sollen dafür insgesamt 170 Millionen Euro ausgegeben werden. Mit diesem Paket will die Fraktion in die anstehenden Verhandlungen um den kommenden Haushalt gehen. Auf ihrer Klausurtagung in Nauen beschloss die Fraktion am Freitag ein entsprechendes Papier.

"Derzeit gibt es rund 440.000 Straßenbäume in der Stadt, leider werden es von Jahr zu Jahr weniger", sagt die Haushaltsexpertin der Fraktion, Clara Herrmann. "Allein im vergangenen Jahr wurden 2088 Bäume mehr gefällt als neu gepflanzt." Auch das Netz der Trinkbrunnen soll deutlich ausgebaut werden. Die Brunnen sind jedoch in der Fraktion nicht unumstritten. Andere Abgeordnete ziehen den Ausbau der öffentlichen Toiletten dem Trinkbrunnenbau vor.

Den gesamten Artikel finden Sie hier