„Fair in den Tag“ – Fairtrade-Frühstück am 7. Mai

#

Am Donnerstag, den 7. Mai haben wir als Fraktion mit einem fairen und leckeren Frühstück vor der Plenarsitzung die Kampagne "Fair in den Tag" von Transfair (Fairtrade Deutschland), der Verein zur Förderung des Fairen Handels mit der Dritten Welt, unterstützt

Wir alle können mit bewusstem und kritischem Konsum einen Beitrag zu nachhaltigem und fairem Handel leisten: Eine Vielzahl unserer täglich zum Frühstück konsumierten Produkte wird alternativ mit einem Fairtrade-Siegel angeboten. Seien es Kaffee, Honig, Obst oder Marmelade – mit Fairtrade Produkten unterstützen wir gerechte Handelspartnerschaften mit Produzentinnen und Produzenten aus Asien, Afrika oder Lateinamerika. Eine-Welt-Politik bedeutet, Verantwortung in einer globalen Welt zu übernehmen, von der Einhaltung der Menschenrechte bis zur Stärkung des fairen Handels.

Auch das Land Berlin muss einen Beitrag zu fairen und sicheren Arbeitsbedingungen, ökologischen und sozialen Handelsbeziehungen sowie gegen Kinderarbeit leisten. Der Senat muss endlich die notwendigen Strukturen schaffen, um eine öko-faire Vergabepolitik umsetzen zu können. Fair gehandelte Produkte wie etwa Kaffee und Schokolade sollten in öffentlichen Kantinen in Berlin nicht die Ausnahme sondern die Regel sein.