taz: "NPD verliert Krieg der Worte"

25 Rechte wollen den ersten Weltkrieg verherrlichen. Ihnen stehen 300 Gegendemonstranten gegenüber und verhindern, dass man die Reden der Neonazis versteht."

Rund 25 Neonazis haben am Freitagnachmittag versucht, am Brandenburger Tor eine Kundgebung abzuhalten. 300 Gegendemonstranten verhinderten immerhin, dass die Reden der Rechten zu verstehen waren. Auf einem Transparent verherrlichten Letztere den Ersten Weltkrieg, der vor 100 Jahren begonnen hatte. Darauf stand: „Treue um Treue. 1914–18: Im Felde unbesiegt.“ Linke reagierten darauf mit Rufen wie: „Ihr habt den Krieg verloren.“ [...]

Zur Gegendemo, zu der sich auch viele Touristen gesellten, hatten Grüne und Piraten mobilisiert. Die haushaltspolitische Sprecherin der Grünen, Clara Herrmann, rief in einer Erklärung „alle Berlinerinnen und Berliner dazu auf, diese Provokation nicht hinzunehmen“.

[...]   Den gesamten Artikel finden Sie hier.